Die Edlseer Benefiz Weihnacht Brauchtum und Weisenbläser Weihnachtslieder und Gedichte Kunsthaus Weiz Rotary Club Weiz

Die Edlseer Benefiz Weihnacht Brauchtum und Weisenbläser Weihnachtslieder und Gedichte Kunsthaus Weiz Rotary Club Weiz

Großartige Stimmung im ausverkauften Weizer Kunsthaus beim Weihnachtsbenefizkonzert mit den Edlseern. Bereits zum sechsten Mal stellten sich die Edlseer in den Dienst der guten Sache und spielten vor über 600 begeisterten Zuhörern im ausverkauften Weizer Kunsthaus ein stimmungsvolles und besinnliches Konzert. Der heurige Reinerlös beträgt rund € 11.500.-. Erfreulicherweise gibt es auch schon eine Zusage von den Edlseern für das kommende Jahr. Termin steht jedoch noch nicht fest.

www.edlseer.at | www.facebook.com/Edlseer | www.rotary.at/clubs/150_rc_weiz/clubinfo | www.facebook.com/RC.WEIZ | http://www.raiffeisen.at/weiz-anger/ | http://www.willingshofer.com/ | http://www.knillgruppe.com/ | http://www.friess.at/ | https://www.rotary.org/myrotary/de/news-media/nachrichten-features/germ-reveals-rotary-serving-humanity-2016-17-presidential-theme | http://www.gfa.co.at/ | http://www.weiz.at/kultur-bildung/kunsthaus

Die Edlseer

Seit über 20 Jahren erfolgreich unterwegs. Tradition & Heimatverbundenheit und die Leidenschaft zur Musik sind die Garanten eines jahrzehntelangen Erfolgs. Ihrem Sound bleiben DIE EDLSEER treu – auch wenn Sie mit ihrem neuen Album viel Mut zu modernen Rythmen, rockigen Nummern, tiefgreifenden Balladen bewiesen haben.

Mehr als 3000 Konzerte, 350 TV-Sendungen, 30 Fan-Reisen, 2 Millionen verkaufte Tonträger und 1,8 Millionen Konzertbesucher zeigen, dass die Musik der drei Steirer seit über 20 Jahren hohe Wellen schlägt.
„Wir sind sehr stolz auf Österreich und zusammen mit unserem Komponisten haben wir viel Zeit damit verbracht, unsere Liebe durch starke Texte auszudrücken“, so Frontmann Fritz Kristoferitsch. Die Leidenschaft zur Musik und die Verbundenheit zur Heimat sind nicht nur auf der neuen CD zu hören, sie sind auch für den großen Erfolg der Edlseer verantwortlich: 14 Mal Gold, einmal Platin, der vierfache Grand Prix Sieg und mehrere Auszeichnungen sprechen für sich.

Fritz Kristoferitsch, Manfred Maier und Andreas Doppelhofer