Making of: Schuß mit Armbrust

Schon während des Shootings mit Ingrid, überlegte ich mir, wie ich die Armbrust mit dem Pfeil in Action setzen könnte. Als Sie die Armbrust das erste Mal abfeuerte bekam ich etwas Respekt vor dem Ding und beschloss kurzerhand alles im nachhinein zu montieren. Als Ausrüstung während des Fotoshootings hatte ich nur die Kamera, einen Aufsteckblitz mit meiner Mini Softbox und viele Versuche…

Hier sind die zwei Ausgangsbilder:

Nun zur Bearbeitung: Schritt 1: Duplizieren der Ebene. Dazu kann man die Hintergrundebene auf das „Neue Ebene erstellen“ Symbol ziehen oder auf Ebene -> Ebene duplizieren klicken oder einfach Strg+J drücken. Dies dient dazu, nicht destruktiv zu arbeiten. D.h. man kann immer wieder auf das Ursprungsbild zurückgreifen ohne es wieder erneut öffnen zu müssen. Schritt 2: Über die kopierte Ebene habe ich eine PSE 9 Effekt laufen lassen. Dieser heißt altes Papier oder so, dies muss nicht sein. PSE erstellt dadurch automatisch eine neue Ebene. Wichtiger war mir die Einstellungsebene Fotofilter mit Sepia mit einer Dichte von 100%.

Schritt 3: Die Originalebene habe ich nochmals dupliziert und mittels einer Maske nur das Model mit der Armbrust freigestellt. Tipp: Mit D lässt sich die Farbpalette auf Schwarz / Weiß zurücksetzen. Mit X kann man zwischen Vorder- und Hintergrundfarbe wechseln. Die Maske selbst wird mit einem Pinsel gezeichnet. Die Pinselgröße lässt sich sehr schnell mit der Alt Taste und gedrückter rechter Maustaste größer und kleiner ziehen. Dies erfordert etwas Übung. Durch drücken der Alt Taste und klick auf die Ebenenmaske, wird nur die Maske angezeigt. Dadurch habt ihr bessere Kontrolle über die Maske und sie lässt sich auch besser verfeinern.

Mit einer weiteren Einstellungsebene habe ich Helligkeit / Kontrast noch etwas verfeinert. Nun geht es aber an den Pfeil.

Schritt 4: Mittels einer weiteren Ebenenmaske habe ich den Pfeil freigestellt und mit dem Freistellwerkzeug gedreht und in die richtige Position gebracht. Der Pfeil sollte ja auch einigermaßen in der Flugbahn liegen – sowie die Armbrust gehalten wurde. Der Pfeil wurde als oberste Ebene gestellt. Die Bewegungsunschärfe folgt noch.

Schritt 5: Die „Pfeil“ Ebene wird wieder dupliziert und mittels Filter -> Weichzeichnungsfilter -> Bewegungsunschärfe bearbeitet. Da mir die Bewegung noch zu wenig war, habe ich die Ebene mit dem Transformieren Werkzeug (Strg + T) noch etwas in die länge und höhe gezogen. Die Deckkraft der Pfeil Ebene habe ich auf ca. 70% gesetzt. Das fertige Bild sieht dann so aus…

Zugegeben: Der Pfeil könnte noch etwas realistischer wirken. D.h. die Bewegung könnte realistischer sein – aber für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden. Die Bildbearbeitung wurde mittels Photoshop Elements 9 durchgeführt. Sollte aber Ähnlichkeiten mit anderen Bildbearbeitungsprogrammen haben…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: